Nach vier Jahren wieder da: Höhner Rockin’ Roncalli Show kommt im Mai nach Köln

Musiker und Artisten stehen gemeinsam auf der Bühne.

Nach vier Jahren kommt die Höhner Rockin’ Roncalli Show zu einem erneuten Gastspiel zurück nach Köln. Mit der Show „Funambola – Capriolen des Lebens“, der sechsten Gemeinschaftsproduktion in 17 Jahren, gastieren die Musiker und die Zirkusartisten vom 10. bis 28. Mai auf der Brachfläche an der Designpost, Brügelmannstraße in Deutz.

„Da können wir zu Hause schlafen und haben geregelte Arbeitszeiten“, sagte Sänger Henning Krautmacher bei der Präsentation der Show am Donnerstag im Roncalli-Winterquartier in Mülheim.

Höhner derzeit noch auf Tour

Auch wenn die Höhner derzeit noch mit ihrer „Janz höösch“-Konzertreihe auf Tour sind, muss zwischendurch die Zirkusshow vorbereitet und geprobt werden. „Wir waren mit dem Programm im Vorjahr zwar schon in Trier und Düren, aber einige Artisten haben gewechselt“, sagte Jens Streifling, der als Seilchenspringer auftreten wird. Neu dabei ist die russische Akrobatin Alena Ershova (19).

„Die erhält noch ein ganz neues Kostüm und weiß gegenwärtig auch noch nicht, zu welcher Melodie sie ihren Körper verbiegen wird“, sagte Roncalli-Direktor Bernhard Paul. „Artisten sind Gewohnheitsmenschen. Die kommen oft mit der Musik an, zu der schon der Vater und Großvater aufgetreten sind. Die muss man erst zu etwas Neuem überreden.“

Lieder müssen an Zirkusnummer angepasst werden

Ein Lied aus dem Höhner-Repertoire muss ausgesucht und an die Zirkusnummer angepasst werden. Krautmacher: „Je nach Bedarf: verkürzt, verlängert, verändert.“ Doch schon so manche Artisten sind nach der Höhner-Roncalli- Show bei den kölschen Tönen geblieben und haben diese zu anderen Engagements mit in die weite Welt genommen.

„Funambola heißt Seiltanz und steht somit als Symbol für die Balance zwischen den Elementen, den Ausgleich zwischen den Welten“, sagte Hannes Schöner und kündigte „eine äußerst lebensfrohe Show“ an. Für den Seiltanz und den roten Faden im Programm ist Jose Henry Caidedo aus Kolumbien zuständig. Für Akrobatik am Boden und in der Luft sorgen Anna de Carvalho aus Finnland, die Gruppe Crazy Flight aus der Ukraine sowie die Komiker Bert & Fred aus Belgien oder die Novruzov Brothers aus Aserbeidschan.

Kleidung im Zirkus in Sekunden gewechselt

Vor sieben Jahren waren Elena und Victor Minasov aus Moskau schon mal mit ihrer turbulenten Modenschau im Roncalli-Zelt auf dem Neumarkt dabei. Schneller kommt wohl keine Frau in die Kleider – in Sekundenbruchteilen werden die Klamotten gewechselt. Das sieht man immer wieder gerne. Krautmacher: „Ich habe denen schon so oft zugeguckt, aber weiß immer noch nicht, wie das geht.“ 

Karten für Funambola kosten im Vorverkauf ab 29,90 Euro. Infos gibt’s im Internet. Mehr Infos unter www.hoehner-rockin-roncalli.de. ...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen