Zehn Jahre nach der Trennung: Ex-Freund erschießt Ehepaar

Ein Wagen der Spurensicherung steht am 07.01.2013 in Eberbach (Baden-Württemberg) am Tatort an der Auffahrt zum …Ein kleines Kind hält sich über Tage lang allein mit seinen erschossenen Großeltern in einem Haus auf. Der Eberbacher Doppelmord ist aufgeklärt, der Täter beging Selbstmord. 

Zehn Jahre nach der Trennung soll ein 59-jähriger in Eberbach bei Heidelberg seine ehemalige Partnerin und deren Ehemann erschossen haben. Das gaben Staatsanwaltschaft und Polizei Heidelberg am Montag bekannt. Der Mann habe sich nach der Bluttat in der vergangenen Woche das Leben genommen. Bei ihm wurde die Tatwaffe gefunden. Bis zum Fund der Leichen hielt sich das zweijährige Enkelkind des Ehepaares mehr als zwei Tage alleine in dem Haus auf, in dem die getöteten Großeltern lagen. 

Das ermordete Ehepaar - ein 65 Jahre alter Mann und eine 56-jährige Frau - war am Freitagvormittag und damit erst zweieinhalb Tage nach der Tat erschossen aufgefunden worden. 

Den Ermittlungen zufolge hatte sich der Täter des 1. Januar Zutritt zum Haus des Ehepaares verschafft, womöglich mit Hilfe eines Ersatzschlüssels, dessen Versteck er kannte. Im Haus gab er sieben Schüsse ab, drei trafen den 65 Jahre alten Mann, zwei dessen 56 Jahre alte Frau. Der Täter, der in Heilbronn lebte, war von 1994 bis 2003 der Lebensgefährte der Frau. Er hatte in den vergangenen Wochen versucht, den Kontakt zu der 56-Jährigen wieder aufzunehmen. 

Lesen Sie auch: Die teuersten Scheidungen aller Zeiten

Die grausigen Geschehnisse in dem Haus wurden erst bekannt, nachdem das Kind schließlich die Haustür geöffnet und sich weinend vor die Tür gesetzt hatte. Eine Nachbarin wurde darauf aufmerksam und alarmierte die Polizei. "Wir gehen davon aus, dass das Kind vom Tatgeschehen nichts mitbekommen hat", sagte der Leiter der Sonderkommission, Marcus Winter. 

Das genaue Motiv für die Tat war zunächst unklar. Der 59-Jährige habe nach der Trennung von seiner Freundin einen sozialen Niedergang erlebt, erläuterten die Ermittler. Zuletzt sei sein Auto stillgelegt worden. Der Doppelmörder hatte sich nach der Tat von einer Brücke bei Tauberbischofsheim gestürzt. 

dpa





Sehen Sie auch: Blumios gerappter Denkzettel an Kim Jong-un, die Bahn und die US-Politik


Weitere Folgen von Blumio: Rap da News! sehen Sie hier.