Pepsi-Süchtiger gibt über 162.000 Euro für Cola aus

Ein Pepsi-Süchtiger, der in 20 Jahren über 162.000 Euro für Softdrinks ausgegeben hat, hat seine Sucht dank Hypnose endlich besiegt.

Der Pepsi-Süchtige Andrew Currie in seinem Haus in Bangor, Nordwales. (Bild: swns)
Der Pepsi-Süchtige Andrew Currie in seinem Haus in Bangor, Nordwales. (Bild: swns)

Andy Currie (41) aus Bangor in Nordwales trank jeden Morgen einen Liter Cola der Marke Pepsi und weitere neun Liter pro Tag.

Der Supermarktangestellte hat schätzungsweise 219.000 Dosen Pepsi getrunken – und fast 8.000 kg Zucker, das entspricht sieben Millionen Zuckerwürfeln.

Über 8.000 Euro jährlich für Cola ausgegeben

Der 41-Jährige beschloss, drastische Maßnahmen zu ergreifen, nachdem er fast 9 Kilo zugenommen hatte und seine Ärzte ihn warnten, dass er Gefahr lief, Diabetiker zu werden.

Andy sagte: „Ich habe David (Hypnosetherapeut, Anm. der Red.) online getroffen und er hat mich etwa 40 Minuten lang hypnotisiert. Ich weiß nicht, was er gesagt hat, aber danach wollte ich einfach nichts mehr trinken.“

Pepsi-Süchtiger hat in 20 Jahren über 162.000 Euro für Softdrinks ausgegeben
Andrew bevorzugt jetzt Wasser. (swns)

Andy fügte hinzu: „Ich habe den Geschmack einer kalten Pepsi immer geliebt. Es gab nichts Besseres und ich wurde einfach süchtig danach.“

„Ich arbeite nachts und mochte schon immer den Zuckerrausch, der mich auf Trab hielt. Ich habe jeden Tag vier oder fünf Zwei-Liter-Flaschen Pepsi getrunken", so der Waliser weiter. „Da ich bei Tesco arbeite, konnte ich sie direkt nach der Arbeit kaufen und mit nach Hause nehmen.“

Andy, der mit Sarah (39) verheiratet ist, die als Freiwillige in einem Gartencenter arbeitet, gab täglich 20 britische Pfund (umgerechnet etwa 23 Euro) für Pepsi aus – was sich auf etwa 7.000 Pfund (umgerechnet etwa 8.138 Euro) pro Jahr belief.

Andy und seine Frau Sarah. (Bild: swns)
Andy und seine Frau Sarah. (Bild: swns)

Er sagte: „Um ehrlich zu sein, hat mich das ein Vermögen gekostet. Für die gleiche Summe, die ich für Pepsi ausgegeben habe, hätte ich mir jedes Jahr ein Auto kaufen können.“

„Sobald ich aufwachte, ging ich zum Kühlschrank und goss mir ein großes Glas Pepsi ein, um den Tag zu überstehen.“

„Ich erinnere mich, dass ich auf Hochzeiten und Geburtstagen war und während andere Leute Champagner tranken, stieß ich mit einer Dose Zuckerwasser an.“

Nach einer Online-Hypnose war die Colasucht vorbei

Durch Sport und Diät nahm er zwei Kilo ab, konnte aber nicht aufhören, Pepsi zu trinken. Er kontaktierte den in London ansässigen Therapeuten und Hypnotiseur David Kilmurry, der feststellte, dass Woody an einer vermeidenden restriktiven Essstörung litt.

Nach nur einer Online-Hypnosetherapiesitzung war Andy geheilt und trank zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten wieder Wasser. In nur vier Wochen hat er weitere 6 Kilo abgenommen und ist bemerkenswert gesünder.

Andy hat immer noch zwei Dosen Pepsi im Kühlschrank, die er vor der Hypnose-Sitzung gekauft hat, aber er hat sie seit einem Monat nicht angerührt.

Jimmy Nsubuga

VIDEO: DAS macht Cola mit unserem Körper!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.