Rita Ora: Neue Action-Rolle für die Sängerin

Rita Ora credit:Bang Showbiz
Rita Ora credit:Bang Showbiz

Rita Ora wurde für den Actionfilm ‚Tin Soldier‘ gecastet.

Der 31-jährige Star wird neben Nora Arnezeder, Said Taghmaoui und Joey Bicicchi in dem Streifen von Brad Furmans zu sehen sein. Die Stars werden sich einem Ensemble anschließen, zu dem auch schon Jamie Foxx, Scott Eastwood, Robert De Niro, John Leguizamo und Shamier Anderson gehören. Aktuell wird der Film in Griechenland produziert.

‚Tin Soldier‘ erzählt die Geschichte von The Bokushi (Foxx), einem Mann, der Hunderten von Militärveteranen predigt, denen unter ihm Schutz und Sinn versprochen wurden. Er ist von militärisch ausgebildeten Anhängern umgeben und hat eine undurchdringliche Festung gebaut.

Nach mehreren gescheiterten Infiltrierungsversuchen rekrutiert die Regierung – angeführt vom Militäragenten Emmanuel Ashburn (De Niro) – Nash Cavanaugh (Eastwood), einen ehemaligen Soldaten der Special Forces, der einst ein Schüler von Bokuschi war. Nash stimmt zu, sein Insiderwissen über den rätselhaften Anführer zu nutzen, um sich an dem Mann zu rächen, der ihm alles genommen hat.

Informationen über die Rollen, die die Neuzugänge in der Besetzung spielen werden, müssen noch bekannt gegeben werden. Furman führt Regie bei dem Projekt und hat das Drehbuch gemeinsam mit Jess Fuerst geschrieben. Die beiden produzieren den Film mit Keith Kjarval, Steven Chasman und Brad Feinstein. Rita war zuvor in allen drei ‚Fifty Shades‘-Filmen zu sehen und hatte Rollen in ‚Fast and Furious 6‘ und ‚Twist‘. Die ‚Anywhere‘-Hitmacherin erklärte zuvor, wie sie von den Pop-Ikonen Madonna und Lady Gaga inspiriert wurde, als sich beide der Schauspielerei zuwandten. Rita sagte: „Ich bin besessen von Madonna und Gaga. Sie machen alles. Ich würde gerne so viel wie möglich rausbringen und es einfach am Laufen halten.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.