Coronavirus SARS-CoV-2: Die aktuellen Informationen im Liveblog

  • D
    Dietmar
    Gerade in der Bildzeitung gelesen. Wegen Corona wurden bisher 52000 Krebsoperationen verschoben. Wer weiß wie da die todeszahlen ansteigen werden.
  • D
    Dietmar
    Einen Vorteil hat Corona schon. Es gibt keine Grippetoten mehr. Die scheint ausgerottet. Ist schon irgendwie lachhaft
  • B
    Bronco
    Im "Der # Tagesspiegel #" aus dem Jahr 2019 steht :
    Rund 25.000 Todesfälle durch Influenza.
    Stärkste Grippewelle der vergangenen 30 Jahre in der Saison 2017/2018
    Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts forderte die Influenzawelle 2017/ 2018 in Deutschland rund 25.100 Tote. Der Wert liegt weit über dem Durchschnitt.
    Die starke Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland die höchste Zahl an Todesfällen der vergangenen 30 Jahre gefordert. Durch die Influenza starben damals schätzungsweise 25.100 Menschen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag in Berlin mitteilte. So eine hohe Zahl an Todesfällen ist demnach "sehr selten", in anderen Jahren gab es nur einige hundert Fälle. Das RKI mahnte, sich durch eine Impfung zu schützen.

    "Es gibt keine andere Impfung in Deutschland, mit der sich mehr Leben retten lässt", erklärte RKI-Präsident Lothar Wieler. Der Herbst gilt als beste Zeit für die Grippeschutzimpfung. Empfohlen wird sie vor allem für ältere Menschen, chronische Kranke, medizinisches Personal und Pflegekräfte sowie Schwangere.

    Zur Influenzasaison 2018/2019 liegen noch keine Zahlen zu den mit der Influenza in Verbindung gebrachten Todesfälle vor. Die zurückliegende Grippewelle verlief laut RKI aber eher moderat. Ein Indiz dafür sind die Arztbesuche, die der Influenza zugeschrieben werden.
    Und wie sehen die Zahlen für das Jahr 2020 aus, jetzt im Mai 2020.., besonders niedrig (8.147 Todesfälle!) denn ...all die Menschen die bisher verstorben sind, sind auf einmal alles Menschen, die *nur* wegen dem Covid19 Virus verstorben sind , es gibt auf einmal (!) keine (normale?) Influenza - Grippewelle - Toten mehr.
  • T
    Tao
    Eine Woche lang gab es im Landkreis Leer keine bestätigte Neuinfektion, nach einem Restaurant-Besuch müssen nun Dutzende Menschen in Quarantäne. Und das sei wohl erst der Anfang, mahnt der Landrat.
    Eine Woche lang gab es im Landkreis Leer keine bestätigte Neuinfektion, nach einem Restaurant-Besuch müssen nun Dutzende Menschen in Quarantäne. Und das sei wohl erst der Anfang, mahnt der Landrat.
    www.spiegel.de
  • J
    Joachim
    Übrigens mal etwas ganz anderes: Die bisherigen Annahmen, dass für die Herdenimmunität 60 bis 70% der Bevölkerung infiziert gewesen sein müssen, sind sehr wahrscheinlich komplett falsch. Man kann davon ausgehen, dass 20 bis 30% oder sogar weniger ausreichen. Und zwar deshalb: Die 70% mögen richtig sein in einer Tierherde (davon ist das Wort ja auch abgeleitet), weil sich da alle Mitglieder annähernd gleich verhalten. Beim Menschen funktioniert das so nicht.

    Ein lustiger Karnevalist etwa hat eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken (und selbst andere anzustecken) als ein Nerd, der den ganzen Tag vor dem Computer hockt. Diesem Unterschied kann man auch nicht beikommen, indem man mit Durchschnittszahlen rechnet, und zwar deshalb:

    Am Anfang nimmt das Virus diejenigen mit, die es leicht erreichen kann. Deshalb steigen die Infektionszahlen anfangs rasch. Die Betreffenden sind aber dann immun, so dass sich das Virus immer mehr anstrengen muss, weitere Menschen zu infizieren, je mehr Zeit vergeht. Resultat: Viel schneller als bisher angenommen sinkt die ominöse R-Zahl unter 1. Das steht auch in guter Übereinstimmung mit dem kürzlich bekanntgewordenen Umstand, dass diese Zahl ohnehin schon unter 1 war, als man die ganzen Kontaktbeschränkungen eingeführt hat.

    Es gibt aber noch einen oder mehrere weitere Faktoren, die ide Verbreitung eingrenzen. Das lässt sich zwingend aus den Ergebnissen der Heinsberger Streeck-Studie schließen, nach der selbst in Familien und Wohngemeinschaften die Ansteckungsquote unter 50% lag, teils sogar weit darunter. Als Ursachen wären beispielsweise denkbar Kreuzimmunitäten gegen andere Corona-Viren oder auch genetische Dispositionen.

    Die Annahme, dass sich eine Virusinfektion schon relativ bald delbst begrenzt, steht übrigens auch in guter Übereinstimmung mit den Zahlen aus Österreich, wo die Zahl der täglichen Neuansteckungen seit vier Wochen um die 50 herumdümpelt, ohne je ganz zu verschwinden und ohne weitere nennenswerte Ausbrüche zu produzieren (obwohl man in Österreich mit den Lockerungen schneller vorgegangen ist als bei uns).

    Diese Überlegungen legen in der Tat den Schluss nahe, dass die einzigen in Europa, die angemessen mit dem Virus umgehen, die Schweden sind. Und sollte es im Winter zu einer zweiten Welle kommen, wird sich zeigen, dass Schweden davon nur wenuig betroffen sein wird ...
  • S
    Sue
    Jetzt will Spahn flächendeckende Tests. Die Tests sind nicht zuverlässig. Eine Ziege und eine Papaya-Frucht haben auch Corona (neutraler Test, auf den Röllchen standen Menschennamen). Man wollte den Unsinn, den man vermutet hatte, beweisen. Jetzt sollen die meisten Menschen eingesperrt und isoliert werden oder in Krankenhäusern krank gemacht werden. Ich kann allen raten, NICHT ins Krankenhaus zu gehen. Einfach selber in den alternativen Medien recherchieren - darunter sehr viele Mediziner!
  • a
    anna
    Leute ich muss feststellen das ich in der Ostzone durchaus das Maul weiter öffnen konnte. Hier herscht Zensur oder man wird einfach gelöscht
  • D
    DocBrown
    OK, ich darf wieder nicht antworten und meine aus öffentlich zugänglichen (RKI und so weiter) Informationsquellen wurden und werden gelöscht! Wovor habt Ihr Angst, Yahoo?!?! Und oft sind es Antworten an Sylvia und Norbert.Schultz! WAS geht hier ab?!
  • L
    Lenny
    Ich war heute auf einer „beinahe-Demo“ am Brandenburger Tor. Leider waren es sehr wenige Menschen (Menschen, Ihr müsst raus!). Ich bekam es nicht einmal mit, als diese losliefen in Richtung Alexander Platz. Ich konnte nur Polizisten wahrnehmen, welche diesen kleinen Zug komplett umschirmten. Somit konnte man sich noch nicht einmal ohne weiteres hinzubegeben. Auch wurden alle anderen Ansammlungen von Menschen, die übrigens deutlichen Abstand zueinander hatten, zumeist standen nur Menschen zusammen, die augenscheinlich zusammengehörten (z. B. Paare, Menschen mit Kinder). Dennoch wurden auch diese Ansammlungen rund um das Brandenburger Tor, um den (mittlerweile vollständig inkl. Grünflächen umzäumten) Reichstag, kurz im gesamten Bereicht, von der Polizei zwar mit Worten, jedoch sehr bestimmt zum Weitergehen im Sinne eines Verlassens dieses großräumigen Areals aufgefordert.

    Es handelte sich um harmlose Bürger. Ganz wenige hielten ein Transparent. Mindestabstände überwiegend gewahrt. Wenn ich von mir ausgehe sicherlich auch alles vernünftige Menschen, die sich an die Hygienevorschriften handeln. Überhaupt stellen die meisten, die die Situation im gesamten kritisch sehen, zumeist voran, dass Hygiene einzuhalten ist um insbesondere die Risikogruppen zu schützen.

    Warum wird gegen diese Menschen mit solcher Vehemenz vorgegangen ? Das entbehrt mir einer sinnvollen, gesunden Erklärung.

    Wenn der individuelle Bürger ständig durch neuere Maßnahmen immer wieder moralisch zum Ausdruck bringen muss, er hätte doch nichts zu verbergen (Datensammlung, Abhörung, wahrscheinlich anstehende Bargeldabschaffung usw. usw.), was wäre denn nun die Antwort der Regierung, wenn sie nichts zu verbergen habe ?
  • S
    Sniggles
    Wie viele Unfalltote gab es wohl allein gestern zum Männertag wieder in Deutschland? Wie viele Alkoholtote? 8200 Tote in knapp 2-3 Monaten in einem Land mit gut 83 Mio Einwohnern und es wird ein Bohei gemacht, als wäre die Apokalypse gekommen. So ein Irrsinn!