Rettungstat: 16-jähriger US-Amerikaner hilft Personen, die in Fluss gefahren waren

·Freier Autor

Eine Fahranfängerin fährt strikt nach Navi – und lenkt ihr Auto mit zwei weiteren Insassen dabei in einen Fluss. Ein 16-Jähriger wird Zeuge und springt sofort hinterher, um alle zu retten. Für seine Rettungstat wurde er jetzt ausgezeichnet.

Ein16-Jähriger wurde vom Bürgermeister seiner Heimatstadt für seine Tapferkeit ausgezeichnet. Er hatte die Insassen eines Autos, das in einen Fluss geraten war, gerettet. Foto: Facebook / Moss Point Police Department
Ein16-Jähriger wurde vom Bürgermeister seiner Heimatstadt für seine Tapferkeit ausgezeichnet. Er hatte die Insassen eines Autos, das in einen Fluss geraten war, gerettet. Foto: Facebook / Moss Point Police Department

Ein 16-jähriger US-Amerikaner wurde vergangene Woche für seine Tapferkeit ausgezeichnet: Mitten in der Nacht sah er ein Fahrzeug mit drei Insassen, die in einen Fluss fuhren. Schnell begann das Auto zu sinken. Der junge Mann zögerte nicht, sondern sprang ins Wasser, um zu helfen.

Navigationsgerät leitet Fahrerin in die Gefahr

Es war ungefähr um halb drei in Nacht auf Sonntag, den 3. Juli, als eine Frau mit ihren beiden Insassen am Pascagoula River entlangfuhr – ein Fluss im US-Bundesstaat Mississippi. Sie müssen sich in der Nähe des Städtchens Moss Point befunden haben, denn in der dortigen Polizeiwache ging wenig später ein Notruf ein: Denn das Auto war in den Pascagoula gefahren und begann, zu sinken.

Die Fahrerin wird später sagen, dass sie sich strikt an die Anweisen ihres Navigationsgeräts gehalten und dabei nicht realisiert habe, dass sie ihr Auto ins Wasser steuere. Doch genau das war passiert. Das Fahrzeug mit den insgesamt drei Insassen schwamm nur für wenige Meter und begann dann schnell zu sinken. Alle drei Personen schafften es noch vorher, auf das Autodach zu klettern.

16-Jähriger springt hinterher

Wie in der Pressemitteilung der Polizei von Moss Point zu dem Vorfall steht, sie wurde später auch auf Facebook veröffentlicht, kam ungefähr zu dem Zeitpunkt ein Officer am Ort des Unfalls an. Er zog sich sofort seine Schutzweste aus, legte seinen schweren Gürtel ab und sprang ins Wasser, um den Personen in Not zu helfen. Doch er war nicht der Erste an Ort und Stelle.

Tickende Zeitbombe: Fels über Bergdorf Kandersteg droht abzubrechen

Ein 16-Jähriger hatte laut der Regionalzeitung Clarion-Ledger bereits mit der Rettung begonnen. In einem Interview sagte dieser später, dass er beobachtet habe, wie das Auto eine Slipanlage – also eine flache Zufahrt, um Boote ins Wasser zu lassen – hinabgefahren und so in die Notlage geraten sei.

Er sprang sofort hinterher und begann, den drei Personen aus dem Auto zu helfen. Gemeinsam mit dem Polizisten gelang es ihm schließlich, alle drei sicher an Land zu bringen. Die Fahrerin und ihre beiden Beifahrer waren laut Clarion-Ledger minderjährig und damit noch nicht lange im Besitz eines Führerscheins.

Ehrung durch Bürgermeister

Vergangene Woche wurden der 16-Jährige und der Polizist für ihren mutigen Einsatz geehrt. Der Bürgermeister von Moss Point überreichte ihnen das Certificate of Commendation – eine Auszeichnung für besondere Leistungen.

In der Pressemitteilung, die die Polizei zu dem Vorfall herausgegeben hat, steht: „Wir würdigen die Tapferkeit und Selbstlosigkeit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um anderen zu helfen. Ohne diese Tat hätte die Situation ganz anders enden können. Aber so konnten alle Beteiligten gerettet werden.“

VIDEO: Boot überladen: Wildhüter rettet acht Menschen und einen Hund

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.