Sängerin Anitta ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen

Rio de Janeiro/London (dpa) - Die brasilianische Sängerin Anitta (29) hat es als erste lateinamerikanische Solokünstlerin auf Platz eins unter den meistgespielten Songs bei dem Musikdienst Spotify geschafft - und nun in das Guinnessbuch der Rekorde, wie aus einer Mitteilung am Dienstag hervorging. «Wowwwwww» kommentierte Anitta, die aus der Nordzone Rio de Janeiros stammt, die Errungenschaft auf Twitter.

Der auf Spanisch gesungene Song «Envolver» aus ihrem Album «Versions of Me» war im November 2021 erschienen und wurde in sozialen Medien und bei Streamingdiensten schnell zum Hit. Dazu trug auch der ungewöhnliche Tanz mit auf dem Boden aufgestützten Händen oder Ellbogen bei. Am 24. März erreichte «Envolver» die Spotify-Spitze.

Anitta war in den vergangenen Jahren zum neuen Popstar Brasiliens aufgestiegen und machte sich auch darüber hinaus vor allem in Südamerika und den USA einen Namen. Ihr Favela-Hit «Vai Malandra», bei dem sie im Video in Höschen und mit Cellulite zu sehen war, erregte auch in Deutschland Aufmerksamkeit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.