Schluss mit Mückenstichen - Mückenfalle einfach selber bauen – einfache Hausmittel helfen

<span class="copyright">Getty Images / Anton Petrus</span>
Getty Images / Anton Petrus

Was gibt es Schöneres, als im Sommer den Tag am See zu verbringen und den Abend auf der Terrasse ausklingen zu lassen? Wären da nicht die surrenden Plagegeister: Mücken! Lesen Sie hier, wie Sie sich die Insekten ganz einfach vom Leib halten.

Gegen nervige Stechmücken können Sie sich ganz einfach und günstig verteidigen. Bauen Sie sich einfach selber eine Mückenfalle - die benötigten Teile hat fast jeder zu Hause.

Mückenfalle selber bauen aus Flasche, Rohrzucker, Hefe und Wasser

Die Zutaten für eine Mückenfalle hat jeder im Haus. Sie benötigen lediglich eine PET-Flasche, eine halbe Schale braunen Rohrzucker, einen Teelöffel Hefe und lauwarmes Wasser. Wie Sie daraus eine effektive Falle bauen, zeigen wir Ihnen im oberen Video.

Das hilft gegen Mücken in der Wohnung

  • Ventilator einsetzen

  • Mückengitter anbringen

  • Zimmerpflanzen aufstellen

  • Duftlampen oder -kerzen

  • Abends duschen

  • Ätherische Öle verwenden

  • Lange, helle Kleidung tragen

Warum stechen Mücken?

Mücken stechen, um sich von Blut zu ernähren, das sie für die Entwicklung ihrer Eier benötigen. Nur die weiblichen Mücken stechen, da sie die Proteine und Eisen aus dem Blut für die Eiablage benötigen.

Die Männchen hingegen ernähren sich ausschließlich von Nektar und anderen pflanzlichen Flüssigkeiten. Wenn eine weibliche Mücke sticht, injiziert sie Speichel in die Haut, der blutverdünnende Substanzen und Enzyme enthält, um die Blutgerinnung zu verhindern und den Blutfluss zu erleichtern.

Dieser Speichel verursacht die typische Hautreizung und den Juckreiz, die wir mit Mückenstichen in Verbindung bringen. So sichern Mücken die Nahrungsquelle für ihre Nachkommen und tragen gleichzeitig zur Vermehrung und Ausbreitung der Art bei, auch wenn dies auf wenig Begeisterung bei uns Menschen stößt.