Cavendish mit Problemen: Sprint-Star übergibt sich

Musste leiden: Mark Cavendish (Marco BERTORELLO)
Musste leiden: Mark Cavendish (Marco BERTORELLO)

Sprint-Star Mark Cavendish ist bei der Jagd nach dem alleinigen Siegrekord bei der Tour de France früh an seine körperlichen Grenzen gestoßen. Der 39 Jahre alte Brite wurde beim Auftakt der 111. Frankreich-Rundfahrt zwischen Florenz und Rimini schon am ersten Berg abgehängt und musste sich wenig später während der Fahrt übergeben.

Bei sengender Hitze quälte sich Cavendish an der Seite seiner Helfer vom Astana-Team dem Feld hinterher, das in der frühen Rennphase nicht einmal allzu schnell unterwegs war. Mit viel Mühe und 39:12 Minuten Rückstand erreichte Cavendish als Vorletzter das Ziel. Damit blieb er noch deutlich innerhalb des Zeitlimits - das lag bei der langen Etappe bei 49:11 Minuten.

Bei der Auftakt-Pressekonferenz seines Teams am Freitag hatte Cavendish mitgeteilt, dass er sich deutlich besser als im Vorjahr fühle. Nach der Etappe meinte er jedoch: "Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich Sterne gesehen habe." Cavendish scherzte: "Wenn du meinen Körperbau hast, fang bloß nicht mit Radsport an. Wir fahren nicht mehr umher und unterhalten uns dabei."

Der Sprinter teilt sich mit 34 Etappensiegen bei der Tour die Bestmarke mit dem legendären Belgier Eddy Merckx. Eigentlich hatte Cavendish seine Karriere Ende des vergangenen Jahres beenden wollen. Weil er aber bei der Tour 2023, auf deren siebter Etappe er knapp von Jasper Philipsen (Belgien) geschlagen wurde, frühzeitig verletzungsbedingt aussteigen musste, hängte der Mann von der Insel Man noch eine Saison dran.