2 Tote und 2 Verletzte durch Blitzschlag vor dem White House

2 Tote und 2 Verletzte durch Blitzschlag vor dem White House

Zwei Menschen, die bei einem Blitzeinschlag vor dem Weißen Haus schwer verletzt wurden, sind nach Angaben der Polizei vom Freitag gestorben. Zwei weitere Personen blieben mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Krankenhaus.

James Mueller, 76, und Donna Mueller, 75, aus Janesville, Wisconsin, erlagen ihren Verletzungen nach dem Blitzeinschlag im Lafayette Park, der sich direkt vor dem Weißen Haus befindet, teilte das Metropolitan Police Department mit.

Die beiden anderen Personen, ein Mann und eine Frau, befanden sich in kritischem Zustand, so die Polizei. Ihre Identitäten wurden nicht bekannt gegeben.

Die Behörden gaben nicht bekannt, wie die Menschen verletzt wurden, sondern nur, dass sie durch den Blitzschlag lebensgefährlich verletzt wurden.

"Wir sind bestürzt über den tragischen Verlust von Menschenleben nach dem Blitzeinschlag im Lafayette Park", sagte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre. "Unsere Herzen sind bei den Familien, die Angehörige verloren haben, und wir beten für diejenigen, die noch um ihr Leben kämpfen."

Die Rettungskräfte wurden kurz vor 19 Uhr an den Ort des Geschehens gerufen und brachten alle Opfer mit "kritischen, lebensbedrohlichen Verletzungen" ins Krankenhaus, so Vito Maggiolo, Sprecher der Feuerwehr.

In den sozialen Netzwerken erinnerten die Rettungskräfte nach dem tragischen Unfall an das empfohlene Verhalten im Fall von Sturm und Gewitter. "Wegen der hohen Gefahr für heftige Gewitterstürme... folgen Sie diesen Ratschägen."

In einem Statement sagte ein Feuerwehr-Sprecher, alle Opfer seien zunächst ins Krankenhaus gebracht worden. Sowohl Beamte des Secret Service als auch der US-Parkpolizei wurden den Angaben nach Zeugen des Blitzeinschlags und leisteten erste Hilfe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.