Netflix-Stars sterben bei Produktion

Leider kann man im wahren Leben nicht einfach die Standby-Taste drücken, um etwas Schreckliches zu verhindern. Im Falle zweier Schauspieler der Netflix-Serie "Der Auserwählte" wäre es aber zu schön gewesen: Die beiden Protagonisten starben bei einem Autounfall. Die Dreharbeiten sind vorerst eingestellt worden.

Zwei Stars der Netflix-Serie
Zwei Stars der Netflix-Serie "Der Auserwählte" starben bei einem Unfall (Bild: Emiliano Capozoli/Netflix)

Zwei Schauspieler der Netflix-Serie "Der Auserwählte" sind in einen tödlichen Unfall verwickelt worden. Zwei weitere Darsteller sowie vier Crew-Mitglieder wurden verletzt. Wie mehrere US-Medien berichten, ereignete sich das tragische Unglück in Mexiko. Alle Beteiligten sollen sich in einem Van der Streamingproduktion auf dem Weg von Santa Rosalía zum örtlichen Flughafen befunden haben, als sich der Unfall ereignete. Es heißt, der Wagen soll von der Straße abgekommen sein und habe sich überschlagen.

Netflix hat sich bislang noch nicht zum Unfall geäußert. Die Dreharbeiten sind jedoch vorerst eingestellt worden. Laut Berichten ereignete sich der Unfall bereits am 16. Juni. "Deadline" berichtete, die sechs verletzten Darsteller sollen sich in stabilem Zustand befinden.

Kultusministerium gibt Namen der Toten bekannt

Anfangs war unklar, welche Schauspieler aus der Netflix-Serie bei dem Unfall ums Leben gekommen sind. Inzwischen hat das Kulturministerium des mexikanischen Bundesstaates, Baja California, mitgeteilt: Bei den Toten handelt es sich um Raymundo Garduño Cruz und Juan Francisco González Aguilar.

Angehörige fordern Ermittlungen

Indes fordern Freunde und Verwandte der Angehörigen die Behörden auf, zu ermitteln. Sie erheben schwere Vorwürfe gegen Netflix und die zuständige Produktionsfirma Redrum. Angeblich soll es bereits vor dem Unfall Beschwerden aufgrund der schlechten Transport- und Logistikbedingungen gegeben haben.

Der Romanautor Rick Zazueta sagte in einem Facebook-Beitrag: "Seit Wochen wissen die Leute, die an dieser Produktion arbeiten, dass die Logistik schrecklich war. Die Schauspieler haben nicht aufgehört, sich darüber zu beschweren, wie schlecht sie gerade beim Thema Transport und Logistik behandelt werden.“ Zazueta fügte hinzu, die Schauspieler würden "wie Vieh transportiert werden, um ein paar Pesos zu sparen“. Er forderte Veränderungen in der mexikanischen Filmindustrie und beschuldigte Netflix, Blut an den Händen zu haben.

"Sicherheit am Set hat für uns immer oberste Priorität"

Mit dem Unfall soll sich nun auch die Film- und Fernsehgewerkschaft SAG-AFTRA beschäftigen. Wie ein Sprecher verlauten ließ, habe sich diese "wegen dieses Vorfalls mit Netflix und der mexikanischen Schauspielergewerkschaft ANDA in Verbindung gesetzt" und verkündete: "Die Sicherheit am Set hat für uns immer oberste Priorität. Wir werden weiterhin alle notwendigen Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass unsere Mitglieder an ihrem Arbeitsplatz sicher sind."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.