Werbung

Silvia Wollnys verhöhnt leidenden Schwiegersohn: "Du hast gedacht, da kommt das Gehirn raus"

Augenbrauenzupfen mit Faden - für Silvias Schwiegersohn wird der Besuch im Beautysalon zur Höllenqual. (Bild: RTLZWEI)
Augenbrauenzupfen mit Faden - für Silvias Schwiegersohn wird der Besuch im Beautysalon zur Höllenqual. (Bild: RTLZWEI)

Zwei Jahre nach der dramatischen Frühgeburt der Zwillinge Casey und Emory kommt in "Die Wollnys" (RTLZWEI) ihre Schwester auf die Welt. Deren Name ist ein Symbol für Zuversicht und Lebensfreude: Willkommen, Hope Angel Silvia! Nur einer krümmt sich unter wahren Qualen ...

Ganz anders als im Mai 2021, als Casey und Emory zehn Wochen vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kamen und fast zwei Monate im Krankenhaus bleiben mussten, gestaltet sich im Juli 2023 die Ankunft von Sarafina und Peters drittem Kind. Da auch diesmal ein Kaiserschnitt gemacht werden muss, lässt sich der Termin festlegen.

Es ist ein Tag mit hohem Symbolwert: Der 23.7.2021 war der eigentliche Stichtag für die Zwillinge. Jetzt gelingt es den Eltern und dem Ärzteteam, genau diesen Tag für Nr. 3 festzulegen: "Wunschtermin, Glückstermin", so der stolze Papa Peter im Staffelfinale von "Die Wollnys" (RTLZWEI). Auch der Ort spielt eine Rolle: Zum ersten Mal kommt ein Wollny-Kind im türkischen Manavgat zu Welt, nahe des Ferienhauses der Familie in Ilica.

Tasche packen fürs Krankenhaus: Bald kommt Sarafinas und Peters drittes Kind auf die Welt. (Bild: RTLZWEI)
Tasche packen fürs Krankenhaus: Bald kommt Sarafinas und Peters drittes Kind auf die Welt. (Bild: RTLZWEI)

Sivlia Wollny mokiert sich über "Mimi"-Schwiegersohn in spe

Doch bevor es so weit ist, müssen Vorkehrungen getroffen werden, und zwar an Händen und Füßen. Für Großfamilien-Matriarchin Silvia (58) und ihre Töchter Sarafina (28), Lavinia (24) und Loredana (19), allesamt junge Mütter, geht es in den Beautysalon zur "Manipedi". Begleitet werden sie von Loredanas Verlobten Servet, den eine besondere Tortur erwartet: Augenbrauenkorrektur mit Hilfe eines Fadens.

Worauf er sich eingelassen hat, merkt der 24-Jährige erst unter besagtem Faden: "Mama, das tut richtig weh!", stellt er fest und will den Behandlungsstuhl gleich wieder verlassen. Da eilt Silvia zur Hilfe und hält dem "der kleinen Mimi" die Hand: "Da denkst du ja, da kommt dem sein Gehirn raus", kommentiert sie die mangelnde Tapferkeit: "Wenn der ein Kind kriegen würde, würde der sterben."

Massenauflauf am Wochenbett: Mama Silvia und drei ihrer Schwestern gratulieren Sarafina zu ihrer Tochter Hope Angel Silvia. (Bild: RTLZWEI)
Massenauflauf am Wochenbett: Mama Silvia und drei ihrer Schwestern gratulieren Sarafina zu ihrer Tochter Hope Angel Silvia. (Bild: RTLZWEI)

"Wichtig ist, was dabei raus kommt"

Eine ganz andere Ruhe strahlt Sarafina aus, als sie am Wunschtermin der Kaiserschnitt-OP entgegensieht. Was sie in ein paar Stunden in den Armen halten wird, weiß die Familie noch nicht, wie bei den Jungs haben sie sich das Geschlecht nicht vorab verraten lassen. Eins aber ist Sarafina klar: "Wenn es wieder ein Junge ist, ist unsere Babyplanung noch nicht abgeschlossen." Das Gesicht ihres Mannes Peter spricht dabei Bände, aber er besteht nicht auf eine "Prinzessin": "Wichtig ist erst mal, was dabei rauskommt."

Und das ist in der Tat ein entzückendes kleines Mädchen (Estefania: "Sieht aus wie Emory!") - 48 cm lang und 2700 Gramm leicht. Ihre drei Namen drücken die Gefühlswelt aus, die ihre Eltern rund um ihre Ankunft erlebten: "Hope Angel", gefolgt von ... "Silvia".

Ein süßer Winzling im Mittelpunkt: Oma Silvia, Papa Peter und Servet beäugen das neugeborene Baby Hope. (Bild: RTLZWEI)
Ein süßer Winzling im Mittelpunkt: Oma Silvia, Papa Peter und Servet beäugen das neugeborene Baby Hope. (Bild: RTLZWEI)

Endlich wieder rosa Shoppen gehen

Für den Rest der Familie heißt es daher - endlich wieder rosa Shoppen gehen! Besonders Silvia sah sich bislang beim Einkauf für das neue Familienmitglied beeinträchtigt: "Wenn man das Geschlecht nicht weiß, weiß man ja auch nicht, welche Farbe!" Im Babymarkt werden zahllose winzige Strampler erstanden, denn in Planung ist eine Überraschungs-Willkommensparty für die Dreifach-Eltern.

Und als sich Sarafina, Peter, die Zwillinge und die kleine Hope bei ihrer Rückkehr ins Ferienhaus in einem Meer aus Luftballons, "Oh Baby"-Spaßbrillen und Käsekuchen wiederfinden, reagieren sie wie alle von den regelmäßigen Wollny'schen Party-Ritualen Betroffenen: "Wahnsinn, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet."

Endlich raus aus dem Gitterbett: Peter assistiert Söhnlich Casey - oder ist es Emory? (Bild: RTLZWEI)
Endlich raus aus dem Gitterbett: Peter assistiert Söhnlich Casey - oder ist es Emory? (Bild: RTLZWEI)