So blicken die Stars auf 2022 zurück

DJ Ötzi konnte 2022 endlich wieder auf der Bühne stehen. (Bild: imago/Future Image)
DJ Ötzi konnte 2022 endlich wieder auf der Bühne stehen. (Bild: imago/Future Image)

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu. Nach den Corona-Jahren kehrte auch für die Stars wieder ein Stück weit Normalität ein. Im Interview mit spot on news blicken Sarah Connor, Jana Ina Zarrella und weitere Stars auf die vergangenen Monate zurück.

Große Dankbarkeit

Model Alena Gerber (33): "Es war privat eines meiner schönsten Jahre überhaupt und beruflich mein wohl erfolgreichstes. Ich habe zwei Kinofilme gedreht, davon einen in Hollywood. Ich bin unbeschreiblich dankbar für diese Möglichkeiten und kann manchmal gar nicht glauben, wie gut das Leben zu mir ist. Ich versuche deshalb wirklich viel zurückzugeben und mich für die Menschen und Tiere einzusetzen, denen es nicht so gut geht. Ich bin mir zu jeder Sekunde bewusst, dass ich sehr gesegnet bin und trage eine enorm große Dankbarkeit in mir. "

Moderatorin Jana Ina Zarrella (46): "Wir sind gesegnet - wir sind gesund, dürfen das ausüben, was wir lieben, haben eine tolle Familie und ein schönes Zuhause. Ich durfte meine Familie wiedersehen und mein Bruder lebt jetzt in Deutschland und arbeitet mit mir. Ich kann mich nur für alles bedanken."

Schauspielerin Natalia Avelon (42): "Ich hatte 2022 wundervolle Begegnungen, die mein Herz erfreuen. Ich bin dankbar, dass ich meinen Traumberuf ausüben darf und dass ich viel reisen und mich weiterbilden durfte. Nun bin ich gespannt, was das neue Jahr für mich bereithält und freue mich auf alles, was kommt."

Designerin Natascha Ochsenknecht (58): "Ich kann kaum glauben, dass das Jahr vorbei ist. Es war so unglaublich viel los und ich durfte so viel Neues erleben und ausprobieren. Ich bin so dankbar, dass das Leben mich immer wieder überrascht."

Ex-"Bachelorette" Jessica Haller (32): "2022 war ein super intensives Jahr. Wir haben so viel gearbeitet wie noch nie zuvor in unserem Leben. Für 2023 wünschen wir uns mehr Zeit als Familie."

Zurück auf der Bühne

Sängerin Sarah Connor (42): "2022 war das wildeste, schönste Jahr meiner Karriere. Ich habe über 60 Konzerte gespielt und es war anstrengend, doch noch nie habe ich meinen Beruf so sehr geliebt und genossen wie nach dieser schrecklichen Corona-Zeit und der damit einhergehenden Zwangspause, die jetzt wie ein dunkler Nebel hinter uns liegt."

DJ Ötzi (51): "Es war für mich und meine Familie ein gutes Jahr. Endlich die Pandemie eingedämmt, ich durfte wieder arbeiten, mein Weihnachtsalbum produzieren und wir sind alle gesund."

Sänger Angelo Kelly (41): "Ich blicke tatsächlich mit sehr viel Hoffnung und Freude auf das Jahr 2022 zurück, denn wir haben die Jahre zuvor, 2020, 2021, wirkliche Herausforderungen gehabt wie wahrscheinlich alle weltweit. Die Pandemie hat alles verändert und alles im Griff gehabt und so viele Pläne, die wir hatten, durcheinandergeworfen. Eine Tour nach der nächsten wurde abgesagt und verschoben. Man hing die ganze Zeit in der Luft und man hat versucht, das Beste daraus zu machen. Aber das war schon sehr belastend für alle und deswegen war 2022 das erste Jahr, wo wieder etwas Normalität zurückkam."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.