Werbung

"Star Wars"-Held Jake Lloyd nach Zusammenbruch in der Psychiatrie

Jake Lloyd als junger Anakin Skywalker in "Star Wars". (Bild: imago/Ronald Grant)
Jake Lloyd als junger Anakin Skywalker in "Star Wars". (Bild: imago/Ronald Grant)

Jake Lloyd (35), der als Kinderdarsteller durch die "Star Wars"-Reihe bekannt wurde, befindet sich nach Angaben seiner Mutter derzeit in einer Rehabilitationseinrichtung für psychisch kranke Menschen. In einem Interview mit "Scripps News" erzählte Lisa Lloyd auch von dem Leidensweg ihres Sohnes.

Jake, der als Kind in "Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung" (1999) den jungen Anakin Skywalker darstellte, erkrankte offenbar im Teenageralter. "Jake fing in der Highschool an, Probleme zu haben", sagte Lisa Lloyd zu "Scripps News": "Er fing an, über 'Realitäten' zu reden. Er wusste nicht, ob er sich in dieser oder in einer anderen Realität befand. Ich wusste nicht genau, was ich dazu sagen sollte."

"Es war wirklich schwer"

Nachdem sie mit Jake einen Arzt aufgesucht hatte, habe dieser erklärt, dass er an einer bipolaren Störung leiden könnte. Obwohl ihm mehrere Medikamente verschrieben wurden, schien der Mutter zufolge nichts zu wirken. Jake habe dann 2007 seinen Highschool-Abschluss gemacht und wollte an das Columbia College Chicago gehen. Doch dann hätten sich die Dinge drastisch geändert, berichtet Lisa Lloyd weiter. "Er verpasste eine Menge Unterricht und erzählte mir, dass er von Leuten verfolgt wurde." Ärzte hätten daraufhin eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. "Als sie es ihm schließlich sagten, stürzte er in eine noch schlimmere Depression", so Lisa Lloyd in dem Interview mit "Scripps News". "Es war wirklich schwer."

Seine Mutter verriet zudem, dass Jake Lloyd sich derzeit insgesamt für 18 Monate in einer Einrichtung für psychisch kranke Menschen behandeln lasse, nachdem er im März 2023 einen Zusammenbruch hatte. Er stellte demnach damals sein Auto mittig auf einer dreispurigen Straße ab, andere Autofahrer riefen die Polizei.

Jake wurde noch am selben Tag in ein Krankenhaus eingewiesen und ein paar Monate später in das stationäre Programm in der Rehabilitationseinrichtung verlegt. "Es geht ihm viel besser, als ich erwartet hatte", sagt seine Mutter über den Gesundheitszustand des ehemaligen Kinderstars und fügte hinzu, dass er "ein bisschen sozialer wird".

"Ich habe ihn geschützt"

"Star Wars: Episode I" fiel nach Veröffentlichung bei vielen Fans und Kritikern durch. Davon soll der Kinderstar aber nichts mitbekommen haben. "Ich habe ihn vor den Reaktionen geschützt", so seine Mutter in dem neuen Interview. Jake Lloyd zog sich offenbar aus anderen Gründen aus der Öffentlichkeit zurück.

Der ehemalige Schauspieler machte 2015 mit einer Verfolgungsjagd mit der Polizei und einem Gefängnisaufenthalt Schlagzeilen. Bereits damals hieß es, er leide an Schizophrenie.