Tanja Szewczenko wäre bei Fehlgeburt fast gestorben

Tanja Szewczenko credit:Bang Showbiz
Tanja Szewczenko credit:Bang Showbiz

Tanja Szewczenko enthüllt die dramatischen Hintergründe ihrer vorletzten Fehlgeburt.

Bevor die frühere ‚Alles was zählt‘-Schauspielerin 2021 ihre Zwillinge zur Welt brachte, musste sie einige Fehlgeburten verkraften. Insgesamt viermal trauerte die Ex-Eiskunstläuferin um ein Baby, das sie während der Schwangerschaft verlor. „Ich wurde immer sehr schnell schwanger, doch durfte ich die Babys nie behalten", offenbart sie. Die Fehlgeburten nahmen Tanja sowohl emotional als auch körperlich schwer mit. Im Gespräch mit ‚Bunte‘ gesteht die 45-Jährige nun, dass an einem gewissen Zeitpunkt sogar ihr Leben am seidenen Faden hing.

„Bei der vorletzten Fehlgeburt wäre ich beinahe auf der Einfahrt unseres Hauses verblutet. Eine Nachbarin fand mich und rief einen Krankenwagen", enthüllt sie. Die TV-Darstellerin sei auf dem Boden gelegen und habe gedacht: „Das war es jetzt." Glücklicherweise konnten die Notärzte ihr Leben retten.

Letztendlich wurde Tanjas Geduld doch noch belohnt: Nach etlichen Fehlgeburten brachte sie im April 2021 die Zwillingssöhne Leo und Luis zur Welt. „Uns wurde mit den beiden Jungs das pure Glück geschenkt", schwärmt sie. Bereits 2011 durften sich die ehemalige Profisportlerin und ihr Partner Norman Jeschke über eine Tochter freuen.