Ehefrau reagiert auf Vorwürfe: Keine Spendengelder für das Auto ihrer Tochter

Heinz Hoenig und seine Frau Annika Kärsten-Hoenig
Heinz Hoenig und seine Frau Annika Kärsten-Hoenig

Heinz Hoenig und seine Frau Annika Kärsten-Hoenig

Seit einigen Wochen befindet sich Heinz Hoenig (72) zur Behandlung in einem Krankenhaus in Berlin. Der Schauspieler, bekannt aus "Das Boot", ringt dort um sein Leben. Einen chirurgischen Eingriff an seiner Speiseröhre hat er bereits überstanden, doch steht ihm noch eine lebensrettende Aorta-OP bevor. Da Heinz nicht krankenversichert ist, trägt er die Kosten für seinen Krankenhausaufenthalt selbst.

Um diese finanzielle Belastung zu bewältigen, ruft seine Familie zu Spenden auf. Bislang konnte dank der Großzügigkeit der Unterstützer bereits eine Summe von über 170.000 Euro gesammelt werden, doch es fehlen noch mehr als 300.000 Euro. In dieser schwierigen Zeit gibt es für Heinz Hoenigs Ehefrau, Annika Kärsten-Hoenig (39), aber auch einen Grund zur Freude: Ihre Tochter – aus einer früheren Beziehung – feierte ihren 18. Geburtstag. An diesem besonderen Tag muss Annika sich allerdings schwere Vorwürfe von ihren Followern gefallen lassen. Auslöser dafür ist das Auto ihrer Tochter.

Heinz Hoenigs Frau äußert sich zu Vorwürfen wegen des neuen Autos

Annika Hoenig teilte die Geburtstagsfeierlichkeiten ihrer Tochter mit ihrer Instagram-Community. In einer ihrer Instagram-Stories war ein Auto zu sehen, das vor dem Haus der Familie Hoenig stand und zum Anlass geschmückt war. Dies führte zu Spekulationen: Hat ihre Tochter zum 18. Geburtstag trotz des Spendenaufrufs ein neues Auto erhalten? Einige von Annikas Followern vermuten dies, wie eine empörte Nachricht zeigt, die die Ehefrau von Heinz Hoenig veröffentlicht hat.

Annika will zu den Vorwürfen Stellung nehmen und reagiert, dass das Auto weder neu noch mit Spendengeldern bezahlt sei. „Es ist einfach falsch zu behaupten, wir hätten dieses Auto aus Spendengeldern finanziert. Joanne besitzt dieses Auto seit Mai letzten Jahres, da sie ihren Führerschein bereits mit 17 gemacht hat. Es handelt sich um einen Gebrauchtwagen, für den meine Großeltern und ich 17 Jahre lang gespart haben“, erklärt sie in einem Instagram-Video. Eine Freundin wollte ihre Tochter lediglich überraschen und hat daher den Hof und das Auto passend zum Geburtstag dekoriert.

Doch damit reißt die Kritik an Annika Kärsten-Hoenig nicht ab. Einige User werfen ihr auch vor, ihre Unterstützer nicht häufig genug mit Gesundheits-Updates zu Heinz auf dem Laufenden zu halten. "Ich weiß nicht, wem ich da Rechenschaft gegenüber verpflichtet bin", macht sie in ihrer Instagram-Story deutlich.

"Ich denke, jeder, der für Heinz gespendet hat, hat das gerne getan und nicht deswegen, damit man Informationen bekommt. Und die, die regelmäßig Updates verlangen, sind die Menschen, denen es nicht wirklich darum geht, wie es Heinz geht."

Das Original zu diesem Beitrag stammt von FOCUS Online.

]]>