Werbung

Ozzy Osbourne plant ein neues Album und will doch wieder auf Tour

Ozzy Osbournes Rückenoperation ist gut verlaufen. Der erfolgreiche Eingriff verleiht dem Musiker ganz offenbar neue Energie. (Bild: AdMedia/ImageCollect)
Ozzy Osbournes Rückenoperation ist gut verlaufen. Der erfolgreiche Eingriff verleiht dem Musiker ganz offenbar neue Energie. (Bild: AdMedia/ImageCollect)

Metal-Legende Ozzy Osbourne (74) hat positive Neuigkeiten für seine Fans. Im Interview mit "Metal Hammer" verriet der "Fürst der Finsternis", dass er seine zuvor angekündigte Operation überstanden habe. "Die Operation an meiner Wirbelsäule ist großartig verlaufen", sagte Osbourne wörtlich.

Ozzy Osbourne will neues Album aufnehmen

Offenbar beflügelt von dieser erfreulichen Entwicklung hat der Sänger zudem verkündet, "noch ein Album" aufnehmen zu wollen. Der 74-Jährige hatte im vergangenen September mit "Patient Number 9" seinen bislang letzten Langspieler veröffentlicht.

Sein neues, noch unbetiteltes Werk möchte Osbourne in seinem Heimstudio in England einspielen. "Ich fange gerade erst mit der Arbeit an, und wir werden Anfang nächsten Jahres aufnehmen", so der Ex-Frontmann von Black Sabbath. Mit dem neuen Album wolle er sich "Zeit lassen".

Im Anschluss soll es für Osbourne dann auf Tournee gehen. Das ist insofern überraschend, als der Musiker im Februar schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen das Ende seiner Tour-Karriere bekannt gegeben hatte. Ganz offenbar ist seine Gesundheit jetzt jedoch so weit wiederhergestellt, dass es dabei nicht bleiben muss.

Ein Krankenhausbesuch wie ein Friseurtermin

Osbourne leidet schon seit Jahrzehnten unter schweren gesundheitlichen Problemen. 2003 hatte er einen Unfall mit einem Quadbike. 2019 stürzte er in seinem Haus, was die vorangegangene Verletzung wieder verschlimmerte. Insgesamt viermal musste der Sänger seitdem unters Messer.

Für ihn sei der Gang ins Krankenhaus mittlerweile, "als würde man zum Haareschneiden gehen", scherzte Osbourne zuletzt in einer Folge des Podcasts "The Osbournes". Er hatte zudem angekündigt, sich in Zukunft - nach dem eingangs erwähnten Eingriff - keinen weiteren OPs unterziehen zu wollen. "Egal, wie es ausgeht, ich mache es nicht mehr. Ich kann einfach nicht", sagte er in der Podcast-Folge.