Werbung

CL-Aus für Benfica und Schmidt

CL-Aus für Benfica und Schmidt
CL-Aus für Benfica und Schmidt

Mit dem nächsten magischen Abend in der Champions League hat Real Sociedad San Sebastian die Tür zum Achtelfinale weit aufgestoßen. Der spanische Fußballklub setzte sich gegen das weiter punktlose Benfica Lissabon um Trainer Roger Schmidt mit 3:1 (3:0) durch. Während San Sebastian mit zehn Zählern aus vier Spielen die Gruppe D anführt, sind für die Portugiesen nur noch Platz drei und die damit einhergehenden Play-offs zur K.o.-Phase der Europa League möglich.

Mikel Merino (6.), Mikel Oyarzabal (11.) und Ander Barrenetxea (21.) versetzten die Heimfans in der Anfangsphase in Ekstase. Nach der Pause betrieb Rafa (49.) Ergebniskosmetik, es war Lissabons erster Treffer im laufenden Wettbewerb.

San Sebastián überrollt Benfica zu Beginn

Für La Real, zum dritten Mal in der Königsklasse vertreten, könnte schon am Abend das zweite Achtelfinale der Vereinsgeschichte wahr werden - sollte Inter Mailand bei RB Salzburg gewinnen. In ihrer Debüt-Saison 2003/04 waren die Basken in die Runde der letzten 16 eingezogen, dort aber an Olympique Lyon gescheitert.

Gegen Benfica begannen die Gastgeber furios, die Gäste hingegen im Tiefschlaf: Sinnbildlich dafür diente Florentinos katastrophaler Fehlpass vor dem 0:2. Zur Pause hätte San Sebastian höher führen müssen, doch ein weiteres Tor Merinos (15.) zählte wegen Handspiels nicht, zudem traf Brais Mendez (29.) bei einem Foulelfmeter nur den Pfosten. Nach Wiederanpfiff agierte der portugiesische Meister wie ausgewechselt, doch meist glücklos.