Erster Wischsauger von Dyson - Der neue Dyson WashG1 macht sauber, was Staubsauger nicht schaffen

Dysons erster Wischsauger WashG1 ist ab sofort exklusiv beim Hersteller erhältlich.<span class="copyright">Dyson</span>
Dysons erster Wischsauger WashG1 ist ab sofort exklusiv beim Hersteller erhältlich.Dyson

Den Markt der Akku-Staubsauger hat Dyson bereits erobert. Nun wagt sich die Kultmarke mit dem WashG1 auf ein neues Terrain bzw. in ein anderes Element: Wasser. Der erste Wischsauger des Unternehmens soll in nur einem Durchgang bis zu 290 Quadratmeter Hartboden hygienisch reinigen. Alle Infos zum Gerät.

Dyson WashG1 wurde speziell für Hartböden entwickelt

Nasser Schmutz und eingetrocknete, hartnäckige Flecken bringen praktisch jeden Staubsauger an seine Grenzen. Gerade in Haushalten mit kleinen Kindern und/oder Tieren muss deshalb häufiger der Wischmopp geschwungen werden. Mit dem neuen Dyson WashG1 können Sie sich das lästige Eimerschleppen, Schrubben und Auswringen sparen: Der vollelektrische Bodenwischer verspricht eine mühelose, gründliche Reinigung von Hartböden und reinigt sich im Anschluss sogar selbst. Das Gerät ist ab sofort zum Preis von 699 Euro exklusiv bei Dyson erhältlich.

Neuer Wischsauger ergänzt Dysons Staubsauger-Familie

Die Besonderheit des Dyson WashG1 besteht in einer „speziellen Kombination aus Technologien“ zum Befeuchten, Aufnehmen sowie zum Trennen von Feuchtigkeit und festen Schmutzpartikeln, wodurch eine „hygienische, kontaktlose Entsorgung“ gewährleistet wird. Im Prinzip beruht die Bauweise des WashG1 also gar nicht auf Saugkraft, obwohl die Erzeugung von Luftströmen zu Dysons Hauptdisziplinen und Spezialitäten gehört.

Stattdessen setzt der erste Wischsauger des Herstellers auf zwei motorisierte, gegenläufig rotierende Mikrofaserwalzen. Diese werden an jeweils 13 Stellen durch eine Pumpe gleichmäßig mit sauberem Wasser befeuchtet. Zwei Sekundärwalzen auf der Innenseite befreien die Hauptwalzen im laufenden Betrieb mittels Nylonborsten von Schmutz und Ablagerungen. Die Wassermenge ist über einen Schalter am Handgriff dreistufig anpassbar, wobei zusätzlich noch ein besonders kraftvoller Max-Modus zur Verfügung steht.

 

Zuverlässige Schmutztrennung und Selbstreinigung

Während der Dyson WashG1 die zum Reinigen genutzte Flüssigkeit in einen 0,8 Liter großen Schmutzwassertank abpumpt, der sich einfach in die Spüle ausgießen lässt, verbleiben die festen Rückstände in einem Auffangsieb zur Entsorgung im Restmüll. Dieses System hat laut Dyson den entscheidenden Vorteil, dass keine unangenehmen Gerüche austreten.

Hygienisch geht es auch nach der Arbeit zur Sache: Damit Sie sich Ihre Hände nicht schmutzig machen müssen, reinigt sich der Wischsauger in der mitgelieferten Dockingstation selbstständig. Gleichzeitig wird der Akku aufgeladen. Die maximale Laufzeit mit einer Ladung beträgt 35 Minuten, was Dysons Berechnungen zufolge für bis zu 290 Quadratmeter Fläche ausreicht.

Möbel stellen für den Wischer übrigens kein Problem dar. Dank des flexibel gelagerten Stiels ist das Gerät leicht zu manövrieren und erreicht selbst schwer zugängliche Stellen buchstäblich im Handumdrehen.