49 Neuinfektionen: West-Nil-Virus breitet sich in Italien aus

In der norditalienischen Provinz Padua breitet sich das Westnilvirus aus. Nachdem es in den vergangenen 20 Tagen zu 49 registrierten Neuinfektionen kam, sind die Behörden alarmiert. Die Übertragung des Virus erfolgt durch Stechmücken. Das Virus ist in Süd-, Ost- und Westeuropa endemisch.

"Mücken sind sehr demokratische Insekten, sie stechen jeden. Bei älteren Menschen können sich schwerere Symptome entwickeln, während es bei jüngeren Menschen gesunde Träger geben kann, die wiederum keine Symptome haben", so Renzo Scaggiante, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten im Krankenhaus von Belluno.

In den betroffenen Vierteln der Stadt Padua nun nachts eine Schädlingsbekämpfung durchgeführt werden. Zudem werden die Bewohnerinnen und Bewohner Paduas aufgefordert wenn möglich Fenster geschlossen zu halten. Insgesamt sei die Situation aber unter Kontrolle, so der Stadtrat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.