ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf erhält Robert-Geisendörfer-Preis 2022

Die ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf erhält den Robert-Geisendörfer-Preis 2022. (Bild: ZDF / Svea Pietschmann)
Die ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf erhält den Robert-Geisendörfer-Preis 2022. (Bild: ZDF / Svea Pietschmann)

Seit vielen Jahren berichtet Katrin Eigendorf für das ZDF aus Krisengebieten in Afghanistan, der Ukraine oder anderen Teilen der Welt. Für ihre Arbeit wird sie nun mit dem Robert-Geisendörfer-Preis 2022 ausgezeichnet.

Man kennt sie aus vielen Berichten über die Kriegs- und Krisengebiete der Welt: Seit 1999 hat sich die ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf hat für ihre Beiträge aus Afghanistan, Russland, dem Libanon, dem Irak oder der Türkei schon häufig in Gefahr begeben. Auch seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar ist sie in der Nachrichtensendungen immer wieder präsent. Für ihr besonderes Engagement wird 60-Jährige nun mit dem Sonderpreis der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises 2022 ausgezeichnet.

"Mit professioneller Sachlichkeit und zugleich empathisch berichtet Katrin Eigendorf seit Jahrzehnten aus Krisen- und Kriegsgebieten", heißt es in der Begründung der Jury: "Als Auslandskorrespondentin ordnet sie - oftmals selbst der Gefahr ausgesetzt - Konflikte ein und vermittelt sensibel reflektiert Hintergrundinformationen." Die Tatsache, dass sie sich in ihrer mit Sebastian Ehm realisierten "auslandsjournal"-Doku "Afghanistan hinter dem Schleier - Ein Jahr unter den Taliban" (Mittwoch, 10. August 2022, 22.15 Uhr, ZDF) den Rechten der Frauen in Afghanistan widmet, auch wenn das Land derzeit nicht mehr im Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit steht, wird besonders gelobt: Laut Jury macht sie dies "unaufgeregt, nicht selbstdarstellerisch. Mit präziser Kenntnis und journalistischer Urteilssicherheit vermittelt sie komplexe Sachverhalte."

Nicht der erste Preis

Der Robert-Geisendörfer-Preis wird seit 1983 jährlich von der evangelischen Kirche im Gedenken an den christlichen Publizisten Robert Geisendörfer (1910 bis 1976) verliehen. Es werden Hörfunk-, Fernseh- und Onlineformate aus allen Programmsparten, die das persönliche und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zur gegenseitigen Achtung der Geschlechter beitragen, ausgezeichnet. Mit dem Sonderpreis wird darüber hinaus eine exemplarische publizistische oder künstlerische Leistung gewürdigt. Die Preisverleihung findet am 20. September 2022 in Leipzig statt. Die Laudatio auf Katrin Eigendorf hält der ehemalige "heute journal"-Sprecher Claus Kleber.

Für Eigendorf ist es nicht der erste Medienpreis in diesem Jahr: Ende August soll sie zudem den Grimme-Preis für "besondere journalistische Leistung" erhalten. Im vergangenen Jahr wurde sie mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus ausgezeichnet. Die Zeitschrift "Medium Magazin" zeichnete sie zudem in der Kategorie "Reportage national" als Journalistin des Jahres 2021 aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.